Ich halt es nicht mehr aus

Ich bin fast 18 und meine Eltern, meine Mutter, haben sich so. Ich komme nach Hause und werde angemeckert und runtergemacht. Ich freue mich schon gar nicht mehr nach hause zu kommen. Ich hatte noch nie Heimweh. Ich werde abhauen, dass nehme ich mir immer und immer wieder vor, doch dann bleibe ich weiter hier, hier in dieser Hölle.

Ich bin eine Missgeburt, laut meiner Mutter. Ich bin der Abschaum der Familie, das Stück Dreck welches keiner braucht. Unerzogen, verlogen, `ne Schlampe, für nichts zu gebrauchen, ein Idiot, ...einfach ein nichts! Ich bin ein jemand den man gerne vergisst und nich in seiner Erinnerung verwahrt haben möchte, laut meiner Mutter.

Ich kann nicht traurig nach Hause kommen und denken das jemand für mich Veerständnis hat. Ich bin doch nur Saskia, der Abfall einer "ach so glücklichen" Familie...

Nach Außen scheint alles wundervoll zu sein...Liebe und nette Eltern habe ich da, doch dann...Internet-/Computerverbot, Ausgang bis max. 22 Uhr, pünktlich zu Hause sein [keine Minute zu spät], keine Übernachtung bei jemand anderes, am besten gar keine Freunde treffen, 3 in der Schule: Weltuntergang, verbockte 11. KLasse: keine ZUkunft, tägl. Wutanfälle der Mutter überleben [mit ach so wenigen Beschimpfungen], heulen danach: Warum heulst du?, kein Verständnis, Taschengeld? vergiss es, Fußball: Verbot!, wir würden dich ja gerne schlagen [früher haben wir das eiskalt gemacht], etwas ist passiert? deine Schuld, Wie ziehst du dich eigentlich an?, peinlich deinen Namen zu rufen, siehst aus wie ein Penner, deine Haare sind zum kotzen, kriegst doch nie einen Freund [oder Freundin?], warum gibt es dich nur?, du hast doch gar keine Freunde, wehe wir finden mal Alk oder Zigaretten, du nimmst sicher Drogen, du klaust doch, du machst doch gar nichts für die Schule, halt die Schnauze, hau ab, geh mir aus den Augen, wir dürfen mit dir reden wie wir wollen, meine Sachen? pausenlos durchwühlt, Tagebuch...gelesen, runtermachen [hahahaaa~ das macht Spaß],...

Und daran soll ich nicht kaputt gehen?

Jeden Tag, jeden Tag dieser Scheiß...jeden einzelnen. Schon 17 Jahre lang. Ich zerbreche daran, wer soll mir helfen? Ich kann nicht mehr...Freunde damit belasten? Werden sie mich denn verstehen, habn sie nicht selbst genügend Probleme? So fress ich es in mich hinein,,,Ich setze eine lächelnde Maske auf und alle denken mir geht es prima, doch lange hält sie nicht mehr. Mehr und mehr gebe ich von meinem wahren Ich preis. Langsam gewinnt das traurige und deprimierte Gefühl in mir, welches mich schon ewig belastet. Ich will nicht mehr. Meine Kraft versiegt. Die Qual einfach beenden? Nein! Dafür hänge ich zu sehr am Leben. Und aufgeben? Nicht mein Ding!

 

 

-So ist es-

 

 

Es ist so schwer, so schwer zu sagen

Was mich zutiefst bedrückt.

Ich will nicht über mein Leben klagen,

Vom Problem reden, welches auf die Seele drückt.

 

Ich will nicht nerven, will nicht stressen,

Will doch nicht schwach erscheinen.

Ich möchte nur den Kummer vergessen,

Welcher lässt mich täglich weinen.

 

Meine Fassade bröckelt, hält nicht mehr lang.

Gezeigt wird bald mein wahres Ich.

Mein wahres Ich verborgen, in mir gefang,

Kommt dann ganz plötzlich ans Licht.

 

In mir ein Kampf, ein Krieg.

Verlierer werd ich sein.

Schmerz und Pein holen sich den Sieg.

Ich möchte so gerne Schrein.

 

Schrein und alles hinter mir lassen,

Alles was mich so stört,

Doch dann werde ich beginnen zu hassen,

Weil niemand, niemand mich hört.

 

[by me]

 

 

 

Ich warte auf den einen Tag, den 12.10, dann endlich 18! Vielleicht wird es dann leichter...!

30.5.10 17:25

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lara / Website (30.5.10 17:41)
hey! bin durch zufall auf deinen blog gekommen.. mh.. also es hilft nicht viel was ich jetzt sage ._. aber es wird nie leichter! egal wie alt du bist.. ich sehs bei mir ich komme mir so wiedererkannt vor.. (auch die sache das die alles durchwühlen und so Oo genau so ist es hier auch >_<) leider hat sich in all den jahren nichts. geändert. garnichts.. manchmal ist es schlimmer manchmal nicht.. hört sich dumm an aber du darfst das einfach nicht so aufnehmen, ignorier es, am besten alles. so schwer es fällt ich kenn dich nicht aber wenn du mal reden willst oder so mh ja liebe grüsse, lara <3 (artful.myblog.de)


phreak / Website (30.5.10 17:58)
Es wird sich nichts ändern, nur weil du 18 wirst. Oder glaubst du ersnthaft, dass dann alles schön und heil wird?
Ich kann dir nicht sagen, ob man in deiner Familie wirklich noch etwas "retten" kann. Aber du kannst lernen damit um zu gehen und die nötige Distanz zu finden. Klar, mit 18 wird es leichter, du kannst ausziehen und machen, was du willst. Aber auch jetzt schon kannst du dir Hilfe holen, damit du wenigstens ein paar Tipps bekommst, wie du damit umgehen kannst. Manchmal sind es kleine Dinge, die man nutzen kann um einiges zu verbessern. Im Idealfall wirst du eines Tages verstehen können, warum deine Eltern so gehandelt haben und sie, warum du so gehandelt hast. Nur ob ihr wieder ganz normal miteinander umgehen könnt, das kann ich dir nicht sagen.
Bevor du aber einfach wegläufst, versuch dir erstmal Hilfe zu holen (helf dir gerne), denn das kann auch ganz mächtig schief gehen ^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung